Eine Haus-Grafik

Bernd Speicher, Schwalbach/Saar


Horoskopberechnung

Horoskope liefern interessante Hintergrundinformationen zu dazu gehörigen Personen oder Ereignissen. Horoskopberechnung geht heute, im Zeitalter der Computer, ganz einfach! Man kauft sich einen PC, sofern man noch keinen hat, dazu eine astrologische Software, macht sich mit dieser einige Tage vertraut, und berechnet und deutet dann Horoskope für alles mögliche und unmögliche, sofern dazu gehörige Daten aufzutreiben sind. Das wären:
Datum einer Geburt oder eines Ereignisses.
Uhrzeit der Geburt oder des Ereignisses.
Ort der Geburt oder des Ereignisses.

Spaß beiseite. Ganz so einfach ist es natürlich nicht! Fachwissen ist immer noch notwendig, auch wenn Laien Horoskope inzwischen mit Computersoftware relativ unkompliziert berechnen können. Besagtes astrologisches Fachwissen kann man meines Wissens an keiner staatlichen Schule erwerben. An Astrologie interessierte Laien, sind auf Lehrbücher, astrologische Vereine oder private Astrologie-Schulen angewiesen. Davon gibt es inzwischen eine ganze Menge, mit Websites im Internet. Offensichtlich steigt allgemein das Interesse an der Astrologie, sonst gäbe es wohl nicht so viele Astrologie-Schulen und Vereine, und das ist gut so, denn die Astrologie hat viel zu bieten.

Was brauche ich, oder was braucht man für eine Horoskop-Berechnung?

Ephemeriden: Das sind Tabellen mit den Planetenpositionen im Tropischen Tierkreis, berechnet meist für 0 Uhr täglich.

Häusertabellen, mit Häuserpositionen für Sternzeiten in 4-Minuten-Abstand. Die bekanntesten Häusertabellen und Häusersysteme dürften Koch (GOH) und Placidus sein. Am einfachsten zu handhaben sind zweifellos äquale Häuser, denn die sind ab dem Aszendent abwärts alle 30° groß, analog zu den Tierkreiszeichen.

Ich berechne hier ein Beispielhoroskop Schritt für Schritt.

Daten des zu berechnenden Horoskops:
(Ich verwende einfacherweise meine eigenen Geburtsdaten.)

Name: Bernd Speicher
Geboren am: 18.10.1960
Uhrzeit meiner Geburt: 18h 30m MEZ
Ort meiner Geburt: Saarwellingen/Saar

Ich verwende aber die geografischen Positionen der nächstgrößeren Stadt Saarlouis:
Länge: 6° 45bm östlich von Greenwich, Breite: 49° 18bm nördlich vom Äquator.

h = Zeit-Stunde = 60 Minuten = 3600 Sekunden
m = Zeit-Minute = 60 Sekunden
° = Bogengrad = 60 Bogen-Minuten (abgekürzt = bm)
Eine Bogen-Minute = 60 Bogen-Sekunden (abgekürzt = bs)

Man kann Horoskope natürlich auch für Ereignisse berechnen, zum Beispiel für Firmen-oder-Staats-Gründungen. Ein Problem ist hier meist nicht, das Datum der Gründung ausfindig zu machen, sondern die Ermittlung der genauen Uhrzeit der Gründung, die man für die Berechnung der Häuser zwingend braucht. Uhrzeiten von Geburten oder von Ereignissen sind generell mit Vorsicht zu genießen, denn woher will man wissen, ob man von Horoskopeignern, Ämtern oder Behörden richtige Uhrzeiten von Geburten für Horoskop-Berechnungen bekommt? Kann man ja nicht nachprüfen.

Eine Pfeil-Grafik

Schritt 1:
Berechnung der Weltzeit (Greenwichzeit) meiner Geburt:
Uhrzeit der Geburt minus 1h, bei einer Geburt in Deutschland oder in anderen Staaten Mitteleuropas,
weil fast alle mitteleuropäischen Staaten in der MEZ liegen. Die MEZ (Mittel-europäische-Zeitzone) liegt 1h östlich von Greenwich. Es gibt 24 Zeitzonen um den Globus, analog zu den 24h eines normalen Tages. Jede Zeitzone entspricht also einer Stunde. Ab Greenwich in östlicher Richtung werden pro Zeitzone jeweils eine Stunde hinzu addiert (und bei Horoskopberechnungen minus gerechnet). Ab Greenwich in westlicher Richtung werden pro Zeitzone eine Stunde minus gerechnet (und bei Horoskopberechnungen plus gerechnet). In Staaten, die einer Zeitzone angehören, gehen alle Uhren gleich, was den grenzüberschreitenden Warenvertrieb und Handel spürbar erleichtert. Die Zeitzonen beginnen bei der britischen Stadt Greenwich. Zeitzonen passen sich Staatsgrenzen an. Es gibt einige extrem große Staaten (Russland zum Beispiel), die sich über mehrere Zeitzonen erstrecken.

Uhrzeit meiner Geburt: 18h 30m MEZ
18h 30m MEZ minus 1h Zeit-Zonen-Verschiebung = 17h 30m GMT (Greenwichzeit).
Greenwichzeit, Universalzeit oder Weltzeit meiner Geburt = 17h 30m

Eine Pfeil-Grafik

Schritt 2:
Berechnung der Ortszeit meiner Geburt:
Geografische Länge meines Geburtsortes mal 4m, weil zwischen jedem Längengrad ein zeitlicher Abstand von 4m liegt.

Geografische Länge von Saarlouis = 6° 45bm östlich von Greenwich.
6° 45bm mal 4m = 27m.
17h 30m GMT plus 27m = 17h 57m, aufgerundet: 18h.
Ortszeit meiner Geburt = 18 Uhr

Eine Pfeil-Grafik

Schritt 3:
Berechnung der Sternzeit meiner Geburt:
Ortszeit der Geburt = 18 Uhr, plus Sternzeit meines Geburtstages = 1h 46m
Die Sternzeit meines Geburtstages (Sidereal Time = ST) finde ich in den Ephemeriden, gleich neben meinem Geburtsdatum.
18 Uhr plus 1h 46m = 19h 46m
Sternzeit meiner Geburt = 19.46 Uhr

Mehr zu den Sternzeiten:
Bei genauer Betrachtung kann festgestellt werden, daß ein Sternentag 4m kürzer ist als ein normaler und allgemein bekannter (Sonnen)-Tag. Sternentag ist im Grunde das selbe wie Sonnentag, nur genauer. Ein Sternentag besteht also aus 23h 56m. Das ist die Zeit, die die Erde braucht, um sich täglich einmal durch den Tropischen Tierkreis und die Sternbilder zu bewegen (Erdrotation um die eigene Achse). Ab der Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche wird jährlich von 0h ausgehend pro Tag 4m hinzu addiert. So erhält jeder Tag des Jahres seine persönliche Sternzeit, die für astronomische Berechnungen benötigt wird.

Eine Pfeil-Grafik

Berechnung des Aszendenten:

Der Aszendent (AC) ist der Anfang des Ersten Hauses. Der AC ist der Grad des Tierkreises, der am Zeitpunkt einer Geburt am Osthorizont des Geburtsorts aufsteigt. Der AC symbolisiert die äußere Erscheinung eines Horoskop-Eigners, das Aussehen, die Fassade, den Körperbau von Horoskopeignern. Gegenüber vom AC liegt der Deszendent (DC). Dieser symbolisiert partnerschaftliches und zwischenmenschliches Verhalten von Horoskopeignern. Der Aszendent symbolisiert Sonnenaufgang. Der Deszendent symbolisiert Sonnenuntergang.

Die Erde dreht sich in 24h bekanntlich einmal um sich selber. 24h sind gleich = 1440m. Der Tierkreis besteht, wie alle Kreise, aus 360°. Um die Erde sind 180 Längenkreise angedacht. Das sind 360 Längengrade. 1440m geteilt durch 360° des Tierkreises ergibt = 4m. Alle 4m steigt am Osthorizont eines (Geburts)-Ortes ein neuer Tierkreisgrad auf, der ein Aszendent sein kann. Mögliche Aszendenten und somit Häuser-Positionen verändern sich also sehr schnell, im Vergleich zu den Bewegungen der Planeten. Deshalb braucht man für die Berechnung der Häuser genaue Uhrzeiten von Geburten. Hat man diese nicht, sollte man keine Häuser für Horoskope berechnen.

Für die Berechnung des Aszendenten brauche ich die geografische Breite meines Geburtsortes.
Geografische Breite von Saarlouis = 49° 18bm nord.

Im Häuser-Tabellen-Buch suche ich die Sternzeit meiner Geburt = 19h 46m. Eine Häusertabelle mit dieser Sternzeitüberschrift gibt es aber nicht. Es gibt nur eine mit der Sternzeit = 19h 44bm und eine mit der Sternzeit = 19h 48bm. Deshalb muß ich zwischen beiden Häuser-Tabellen folgende Berechnung durchführen:

In der Tabelle mit der Sternzeitüberschrift: 19h 44bm finde ich bei Breite 49° einen AC bei (1) 20° 04bm Stier

In der Tabelle mit der Sternzeitüberschrift: 19h 48bm finde ich bei Breite 49° einen AC bei (2) 21° 36bm Stier

Differenzberechnung zwischen den beiden AC-Werten (1) und (2)
Ergebnis = 92bm geteilt durch 2, weil die Sternzeit meiner Geburt (19h 46m) genau zwischen den Sternzeiten: 19h 44bm und 19h 48bm liegt.
92bm geteilt durch 2 = 48bm.

(1) 20° 04bm Stier plus 48bm = 20° 52bm Stier
Der Aszendent in meinem Radix liegt bei: 20° 52bm Stier, aufgerundet: 21° Stier

Eine Pfeil-Grafik

Berechnung des Medium Coeli:

Das Medium Coeli (MC) ist bei inäqualen (verschieden großen) Häusern der Beginn des Zehnten Hauses. Das MC ist der Grad des Tierkreises, der am Zeitpunkt einer Geburt den Längengrad des Geburtsortes schneidet. Das MC symbolisiert berufliches, amtliches und öffentliches Verhalten eines Horoskopeigners. Ebenso symbolisiert das MC die persönliche Lebensplanung. Gegenüber vom MC liegt das Imum Coeli (IC). Dieses symbolisiert familiäres Verhalten und die familiären Wurzeln eines Horoskopeigners. Das Medium Coeli symbolisiert 12h Mittag. Das Imum Coeli symbolisiert Mitternacht.

In der Tabelle mit der Sternzeit-Überschrift: 19h 44bm finde ich über der Tabelle ein MC bei (1) 24° 06bm Steinbock

In der Tabelle mit der Sternzeit-Überschrift: 19h 48bm finde ich über der Tabelle ein MC bei (2) 25° 03bm Steinbock

Differenzberechnung zwischen den beiden MC-Werten (1) und (2)
Ergebnis = 57bm geteilt durch 2 = rund 28bm.

(1) 24° 06bm Steinbock plus 28bm = 24° 34bm Steinbock
Das Medium Coeli in meinem Radix liegt bei: 24° 34bm Steinbock

Ich zeichne die Linien: AC/DC und MC/IC in einen Horoskopkreis ein. So entstehen 4 Horoskop-Quadranten, die ich jeweils in 3 gleich-große Porphyrius-Zwischen-Häuser aufteile. So erhalte ich 12 Horoskophäuser, analog zu den 12 Tierkreiszeichen. Am besten verwendet man Tierkreisformulare ohne eingezeichnete Tierkreiszeichen. Der AC wird immer mittig/links in den Horoskoptierkreis eingezeichnet. Vorher zeichnet man das zum AC gehörige Tierkreiszeichen ein. Die restlichen Tierkreiszeichen und Häuseranfänge folgen dann in Richtung unter die AC/DC-Linie, die jedes Horoskop waagerecht in der Mitte teilt. So entsteht ein Nachtbogen und ein Tagbogen im besagten Horoskop. Der Nachtbogen liegt unter der Horizontlinie (AC/DC-Linie). Der Tagbogen liegt über der Horizontlinie. Der Nachtbogen umfaßt die Häuser 1 - 6. Der Tagbogen umfaßt die Häuser 7 - 12.

Eine Horoskop-Grafik
Die Horoskopzeichnung habe ich erstellt mit der astrologischen Software: ASTROPLUS.

Eine Pfeil-Grafik

Berechnung der Planeten-Positionen:

Greenwichzeit meiner Geburt ist 17h 30m.
In den Ephemeriden werden die Planetenpositionen für 0h des jeweiligen (Geburts)-Tages angegeben. Ich muß also berechnen, wie viel sich die Planeten ab 0h an meinem Geburtstag in rund 17h weiter bewegt haben, denn 17h ist die Greenwichzeit oder Weltzeit meiner Geburt.

Am 18.10.1960 um 0h stand die Sonne bei: (1) 24° 36bm Waage.
Am 19.10.1960 um 0h stand die Sonne bei: (2) 25° 36bm Waage.

In den 24h zwischen dem 18.10.1960 um 0h und dem 19.10.1960 um 0h hat die Sonne sich um genau 1° weiter bewegt. 1° = 60bm.

Ganz hinten in den Ephemeriden gibt es sogenannte Interpolationstabellen: Motion of the Sun (Bewegung der Sonne), Motion of the Moon (Bewegung des Mondes), Motion of the Planets (Bewegung der Planeten). In diesen Tabellen kann man relativ mühelos nachlesen, wie viel Grad oder Bogenminuten sich die einzelnen Planeten in wie viel Stunden weiter bewegt haben oder weiter bewegen. In den Spalten ganz links und rechts (Überschrift 24h) findet man die möglichen Tagesgeschwindigkeiten von Sonne, Mond und den Planeten.

In meinem obigen Beispiel habe ich eine Tagesgeschwindigkeit der Sonne von rund 6o Bogenminuten (1°) berechnet. In der Interpolationstabelle: Motion of the Sun suche ich in der Spalte ganz links (Überschrift 24h) diese 1 Grad oder 60 Bogenminuten. Dort lege ich ein Lineal an und gehe nach rechts in die Spalte mit der Überschrift: 17h. Dort finde ich den Wert: 42bm 31bs. Die 31bs schenke ich mir. Wenn ich genau arbeiten will, suche ich von der rechten äußeren Spalte (Überschrift 24h) ausgehend noch den Wert 30 Minuten, weil ich ja um 17h 30 GMT geboren wurde. Ich finde dort den Wert: 1bm 15bs. Das ist so wenig, daß ich mir diese ebenfalls schenke.

Nun addiere ich zum Sonnen-Wert (1) 42bm.
Sonnen-Wert (1) = 24° 36bm Waage plus 42 bm = 25° 18bm Waage.
Die Sonne in meinem Horoskop steht also bei 25° 18bm Waage.

So wie hier in diesen Rechen-Beispiel verfahre ich noch mit: Mond, Merkur, Venus und Mars. Die restlichen Planeten und die Mondknoten bewegen sich täglich so langsam, daß eine Interpolations-Berechnung sich nicht lohnt. Die Positionen von Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto und Mondknoten schreibe ich einfach gerundet aus den Ephemeriden bei meinem Geburtstag ab. Die Positionen von Chiron und Lilith ebenfalls, wenn man mit beiden möglichen Horoskop-Faktoren arbeiten will.

Wenn ich die Positionen der Häuser und Planeten berechnet habe, zeichne ich diese in ein Horoskop-Formular ein. Horoskop-Formulare kann man im Internet bei verschiedenen Anbietern bestellen. Zum Beispiel bei Amazon.

Eine Pfeil-Grafik

Die Aspekt-Findung:

Aspekte sind verschiedenfarbige Verbindungslinien, die Planeten, Mondknoten oder Häuser-Spitzen miteinander verbinden. Im Grunde aspektiert jeder Planet jeden anderen, weil ja jeder Planet auf einem der 360 Tierkreis-Graden positioniert ist. So viele Aspekt-Linien kann man aber unmöglich in ein Horoskop einzeichnen. Man muß bei den Aspekten eine sinnvolle Auswahl vornehmen. Die meisten Astrologen arbeiten mit Aspekten, die sich bei einer Quersummenbildung auf die Zahlen 3, 6 oder 9 reduzieren lassen. Eine Ausnahme ist nur die direkte Planeten-Begegnung im Tierkreis. Die wird Konjunktion genannt. Die Aspekte findet man mit einem Winkelmesser. Auf diesem steckt man mit einem Feststellzirkel die jeweiligen Aspektgrade ab, und sucht die eingestellten Aspektgrade von Planet zu Planet. Im Handel gibt es Blöcke mit Horoskopformularen. In diesen liegen oft Aspektfinder bei. Blöcke mit Horoskopformularen gibt es zum Beispiel bei Amazon.

Mehr zu den Aspekten und auch zu den Häusern erfahren Sie auf der Seite: Aspekte und Häuser

Eine Pfeil-Grafik

eine Haus-Grafik