Der Mars in den Horoskop-Häusern

Ein Mars mit Häuser-Symbolen

Mars im Ersten Haus
Man kann Betroffene schon als aggressive- oder schonender formuliert, als energische und zielstrebige Personen bezeichnen. Sie handhaben die meisten Aufgaben energisch und mitunter aggressiv, und dies auch dann, wenn anderes Verhalten bessere Resultate liefern würde. Allgemein setzen Betroffene gern ihren Willen durch, und Widerstand durch andere (Partner) spornt sie erst richtig zu Leistung an. Sie wollen und können sich generell Positionen in den vorderen Bereichen erobern. Dagegen ist auch gar nichts einzuwenden, wenn Betroffene dabei fair und anständig agieren.

Mars im Zweiten Haus
In Konflikten und bei der Arbeit entwickeln Betroffene durchweg Standfestigkeit, Realismus und Ausdauer. Sie können mit ihrem Arbeitseifer Mitarbeiter beeindrucken und mit körperlicher Arbeit ihr Geld verdienen. Es dürfte Betroffenen Freude bereiten, wenn sie sich leistungsfähig und erfolgreich erleben, ja ihre Arbeitskraft können sie als Wertanlage betrachten. Was Betroffene besitzen, wollen sie auch behalten und es kann für denjenigen, der ihnen Besitz streitig machen will, schnell eng werden.

Mars im Dritten Haus
Schnell nehmen Gespräche, an denen Betroffene beteiligt sind, aggressive Formen an, weil sie sich unbewusst gern durchsetzen und behaupten. Sie befürchten unbewusst nämlich, dass ihre Gesprächs-Partner sie bevormunden wollen, auch wenn dies objektiv gesehen gar nicht zutrifft. Es kann vorkommen, dass Betroffene Informationen zu unüberlegt und vorschnell weiter erzählen. Sie sollten also überlegen, wem sie was sagen und weiter erzählen, um zwischen-menschliche Probleme so gering wie möglich zu halten.

Mars im Vierten Haus
Unbewusst verstricken Betroffene sich öfter einmal in familiäre Konflikte, weil sie sich hilflos- und bestimmte Angehörige als Gegner erleben. Oft haben sie Konflikte aus der Kindheit nicht richtig verarbeitet, so dass sie diese in eigenen familiären Bereichen wiederholen, um sich zu beweisen, dass sie sich durchsetzen können. Betroffene sollten nicht zulassen, dass Konflikte der Kindheit destruktiv auf eigene familiäre und berufliche Bereiche über-greifen. Es kann vorkommen, dass Betroffene Konflikte vermeiden und verdrängen. Dann neigen sie mitunter zu unerwarteten Aggressions-Ausbrüchen, die niemand so recht versteht, wenn verdrängte Aggressionen sich unkontrolliert selbstständig machen.

Mars im Fünften Haus
Betroffene experimentieren gerne einmal mit ihren körperlichen Kräften und aggressiven Energien. Dabei können sie mit abenteuerlichem Verhalten Konflikte mit Personen aktivieren, die sie als Konkurrenten erleben. Gerne zeigen Betroffene anderen was sie können und wie kraftvoll und mutig sie auch anspruchsvolle Vorhaben und Konflikte aktivieren- und erfolgreich zu Ende bringen können. Ihre Selbstverwirklichung, und damit einher-gehende Vorhaben, handhaben Betroffene mitunter zu aggressiv, was dazu führen kann, dass sie nicht immer Helfer finden und dass andere sie als aggressiv und egoistisch erleben.

Mars im Sechsten Haus
Am ehesten dürften Betroffene bei der alltäglichen Arbeit Ängste und folglich Aggressionen entwickeln. Wenn alltäglich alles planmäßig voran geht, können sie zielstrebig und umsichtig viel leisten. Wenn bei der Arbeit aber unvorhergesehene Probleme auftauchen, können Betroffene schnell unsicher und damit einher-gehend, aggressiv werden. Sie wollen bei der Arbeit Stärke und Mut demonstrieren, damit andere erst gar nicht auf die Idee kommen, sie könnten unsicher und ängstlich sein. Da Betroffene oft viel arbeiten, sollten sie sich regelmäßige Ruhepausen und Auszeiten gönnen, um sich nicht zu oft zu überfordern.

Mars im Siebten Haus
Am ehesten verstricken Betroffene sich im Bereich der alltäglichen Beziehungen in Konflikte. Hierzu zählen nicht nur private, sondern auch berufliche Partnerschaften und Beziehungen. Schnell einmal befürchten Betroffene unbewusst, dass sie ihren jeweiligen Partnern unterlegen sind und von diesen dominiert werden. Jeweilige Partner können dann recht erstaunt reagieren, weil in deren Augen vielleicht kein Grund für überzogene Aggressionen besteht. Wenn Betroffene sich in Beziehungen gleichberechtigt erleben, können sie aktive Partner sein, die bereit zu beachtlicher Beziehungsarbeit sind.

Mars im Achten Haus
Wenn Betroffene partnerschaftlich nicht so recht wissen, was ihnen gehört und was nicht und wenn sie in Partnerschaften persönliche Verluste befürchten, denen sie sich hilflos ausgeliefert erleben, können sie aggressiv werden, um besagte Verluste abzuwehren. Betroffene wollen nicht alles mit diversen Partnern teilen, so einfach ist es im Grunde bei ihnen. Oft erleben sie, dass sie nur deshalb Aggressionen verspüren und somit Konflikte aktivieren, weil sie (beruflich) alltäglich mit jemandem auskommen müssen, den sie bei freier Wahl lieber meiden würden.

Mars im Neunten Haus
Öfter einmal starten Betroffene Vorhaben, die sie auch in überregionale oder unbekannte (auch geistige) Bereiche führen können. Ihr Bewusstsein und geistiger Horizont will sich stetig erweitern, und ihre Aktivitäten (Konflikte) sollen dies möglich machen. Betroffene wollen sich also aktiv weiter-bilden und somit auch persönlich weiter-entwickeln, und wenn sie jemand daran hindern will, können sie diesen recht nachdrücklich und energisch in seine Grenzen verweisen. Betroffene sollten darauf achten, dass sie religiöse, politische oder ideologische Konflikte nicht zu heftig führen, denn dazu neigen sie unbewusst.

Mars im Zehnten Haus
Betroffene können aggressiv werden, wenn sie erkennen müssen, dass wichtige persönliche oder berufliche Vorhaben nicht so ablaufen, wie vorgesehen. Sie befürchten dann schnell einmal hilflos dem Geschehen ausgeliefert zu sein. Diese Gefühle von Ohnmacht wollen Betroffene dann mit betont hartem und forschem Verhalten verdrängen und kompensieren. So können sie berufliche Vorhaben recht energisch handhaben und Mitarbeiter und Vorgesetzte dabei verunsichern und verärgern. Betroffene können sich eine gehobene berufliche und gesellschaftliche Position strategisch klug, umsichtig und nach und nach erarbeiten und kaum jemand kann sie daran hindern.

Mars im Elften Haus
Aktiv wollen Betroffene sich alltäglich zusätzliche Freiheiten verschaffen, und wenn sie jemand daran hindern will, können sie diesen recht energisch in seine Grenzen verweisen. Betroffene sollten sich nicht zu viele Freiräume erkämpfen, denn dann können sie mitunter mit viel Freizeit allein da stehen, weil andere sie zu aggressiv erleben und daher einen Bogen um sie machen. Gern starten Betroffene mit Gleichgesinnten, in Vereinen oder sozialen Gruppen, Projekte oder Vorhaben, die der Weiter-Entwicklung dienen. Sie werden auch gerne für das aktiv, was sie Gerechtigkeit nennen.

Mars im Zwölften Haus
Hellsichtig können Betroffene bereits im Voraus die Auswirkungen, die ihre Aktivitäten und Vorhaben mit sich bringen, erkennen. So werden sie schnell unsicher und entmutigt, wenn es darum geht, sich durchzusetzen, eigene Ansprüche anzumelden und in eigener Sache aktiv zu werden. Schnell verlässt Betroffene der Mut zum aktiven Handeln auch dann, wenn sie sich sicher sind, dass ihre Vorhaben sinnvoll sind. Wenn Betroffene zu oft passiv im Hintergrund bleiben, können sie ungesunden Frust und Neid entwickeln. Auseinandersetzungen, die Betroffene in der Realität vermeiden, spielen sich oft umso heftiger in deren Fantasie ab.