Eine Haus-Grafik

Bernd Speicher, Schwalbach/Saar

Ein Rechts-Pfeil Ein Rechts-Pfeil Zurück zur Ausgangsseite

Horoskop der Weimarer Republik

Horoskop der Weimarer Republik

Weimarer Republik wird das demokratische politische System in Deutschland genannt, das nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg in Deutschland, mehr oder weniger zwangsweise, eingeführt wurde. Weimar deswegen, weil die politische Gründung (verfassungsgebende Nationalversammlung) der deutschen Republik in Weimar, und nicht im krisengeschüttelten Berlin durchgeführt wurde. Die Weimarer (deutsche) Republik dauerte vom 9.11.1918 bis zum 30.1.1933, als der NSDAP-Chef Adolf Hitler zum deutschen Kanzler ernannt wurde, weil die NSDAP 1933 stärkste Partei im deutschen Reichstag war.

Im Spätsommer und Herbst 1918 wurde mehr und mehr ersichtlich, daß die Mittelmächte: Deutschland, Österreich/Ungarn, Bulgarien und Osmanisches Reich den Krieg gegen die Westmächte Frankreich, Großbritannien (plus deren Kolonien/Schutzgebiete) und USA nicht gewinnen konnten. Die Mittelmächte kontaktierten folglich die Westmächte zwecks Waffenstillstand und Friedensverhandlungen. Die Führer der Westmächte forderten, unter anderem, kategorisch, daß der deutsche Kaiser Wilhelm zwei abdanken mußte, als Vorbedingung für konstruktive Friedensverhandlungen.

Der 9.11.1918
An diesem Tag verkündete der deutsche Kanzler Maximilian von Baden die Abdankung von Kaiser Wilhelm zwei, obwohl dieser noch amtierte, und nur als deutscher Kaiser, nicht aber als preußischer König abdanken wollte. Die manipulierten Ereignisse überrollten Kaiser Wilhelm zwei aber. Neuer deutscher Kanzler und später Präsident wurde der SPD-Politiker Friedrich Ebert. Gegen 14 Uhr am 9.11.1918 verkündete der SPD-Politiker Philip Scheidemann öffentlich die Gründung einer demokratischen deutschen Republik. Für diesen Zeitpunkt ist das obige Horoskop der Weimarer Republik berechnet. Gegen 16 Uhr am 9.11.1918 verkündete der Spartakist und spätere Kommunist Karl Liebknecht eine sozialistische deutsche Republik. Karl Liebknecht wurde zusammen mit der Kommunistin Rosa Luxemburg im Verlauf des Januar-Aufstandes 1919 in Berlin von Armee-Offizieren erschossen. Die Scheidemann-Republik setzte sich letztlich durch. Am 10.11.1918 verließ Kaiser Wilhelm zwei Deutschland in Richtung Exil in Holland. Das war das unrühmliche Ende des deutschen Kaiserreiches.

Was ist zur Weimarer Republik zu sagen?
Die 14 Jahre dauernde Weimarer Rebublik war eine Dauer-Krisenzeit! Im Juni 1919 präsentierten die Siegermächte des Ersten Weltkrieges der deutschen Delegation in Versailles die sozusagen fertigen Friedensverträge zur Unterzeichnung. Die deutsche Friedensdelegation durfte an der Entstehung der Friedensverträge nicht mitwirken. Sie wurde symbolisch mit vorgehaltener Pistole gezwungen, die fertigen Friedensverträge zu unterschreiben. Die Alternative wäre eine Besetzung Deutschlands durch Truppen der Westmächte gewesen. Deutschland hat mit dem besiegten Rußland, im Frühjahr 1918, ähnlich kompromißlos und radikal verfahren, als der Frieden von Brest-Litowsk zwischen den Mittelmächten und Rußland ausgehandelt wurde.

In den Versailler Friedensverträgen wurde Deutschland ziemlich ignorant und gegen besseres Wissen die Alleinschuld am Ersten Weltkrieg zugeschoben. Folglich sollte das vom Krieg angeschlagene Deutschland riesige Wiedergutmachungszahlungen an die Siegermächte des Ersten Weltkrieges leisten, wozu es aber wirtschaftlich nicht in der Lage war. Die deutsche Küste wurde als Druckmittel von der britischen Flotte abgeriegelt, sodaß Deutschland bis zur Unterzeichnung der Friedensverträge, Mitte 1919, keinen internationalen Handel mehr betreiben konnte. Die deutsche Armee mußte bis auf hunderttausend Soldaten radikal abgebaut werden, so daß Deutschland sozusagen wehrlos den Siegermächten des Ersten Weltkrieges ausgeliefert war.

Deutschland mußte zudem bedeutende Gebiete an die Siegermächte des Ersten Weltkrieges abtreten. Enorme politische, wirtschaftliche und schließlich soziale Krisen waren die Folge von alldem in Deutschland. Die vielen Probleme und Krisen in Deutschland sorgten damals dafür, daß viele verarmte Deutsche das eben erst etablierte demokratische Politiksystem ablehnten und sich von den Parolen der Rechtsparteien (NSDAP) blenden ließen, was schließlich dazu führte, daß Adolf Hitler, der NSDAP-Chef am 30.1.1933 vom deutschen Präsidenten Paul von Hindenburg zum deutschen Kanzler ernannt wurde.

Wer sich intensiver mit dem Ersten Weltkrieg und der Weimarer Republik befassen möchte, kann im Internet diesbezüglich erfolgreich auf die Suche gehen. Da gibt es sehr viele gute Seiten zu diesen Themen. Ich will es hier dabei belassen, weil ich eine astrologische Website machen will und keine zeitgeschichtliche.

Die dominante Konstellation im Horoskop der Weimarer Republik ist die Saturn-Uranus-Opposition, fast genau auf der Achse Aszendent-Deszendent, wobei Uranus im Osten (am AC) aufsteigt und Saturn im Westen (am DC) absteigt. Das Altbekannte, oft Bewährte und Vertraute, das Kaiserreich (Saturn) verschwindet und macht, nicht freiwillig, Platz für das Neue, Unbekannte und daher Angstverursachende, nämlich Uranus als astrologisches Symbol des demokratischen Politiksystems in Deutschland.

Merkur in Schütze macht Quadrataspekte zu Uranus und Saturn. Es wurde in Deutschland, zur Zeit der Weimarer Republik, (in den Medien) meist ziemlich hitzig und aggressiv gestritten über den erzwungenen Wechsel von Monarchie hin zur unbekannten Demokratie. Unbekannt waren demokratische Verhältnisse damals zumindest für die Deutschen, die bisher nur von Monarchen, mehr oder weniger autoritär regiert wurden. Frankreich, Großbritannen und die USA hatten da schon wesentlich mehr demokrtische Erfahrungen.

Sonne Konjunktion Venus in Skorpion, im Trigon zum Jupiter, im Sextil zum Mond und im Quadrat zum Neptun. Deutlich sichtbar wird mit diesen Konstellationen die neue deutsche demokratische Regierung nach dem ersten Weltkrieg, die unter denkbar schwierigen Bedingungen versucht ihr Bestes zu geben. Viel Positives konnte da aber nicht gelingen. Zu sehr stand die neue deutsche Regierung unter dem Druck der Siegermächte und gleichzeitig unter dem Druck der inneren radikalen Gegner.

Mars in Schütze, im Trigon zum Saturn und im Sextil zum Uranus. Das Militär in Deutschland versuchte, in der Weimarer Zeit, beiden Seiten optimal zu dienen und gerecht zu werden, nämlich der aktuellen Demokratie und den Resten der vergangenen Monarchie. Es tendierte insgeheim (unbewußt?) aber dazu, die vergangene Monarchie spürbar zu favorisieren und daher die Gegner der Demokratie mehr zu unterstützen als die Demokraten in Deutschland.

Eine Pfeil-Grafik

Ein Rechts-Pfeil Ein Rechts-Pfeil Zurück zur Ausgangsseite

Eine Haus-Grafik