Der Mond in den Tierkreiszeichen

Ein roter Mond mit blauen Tierkreiszeichen

Mond in Widder
Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse äußern Betroffene meist spontan, so dass andere schnell wissen, woran sie mit ihnen sind. Betroffene reagieren auf Außenreize etwas schroff und aggressiv, können aber davon ausgehen, dass ihre Gefühle meist ihrer unbewussten Stimmung entsprechen. Sie sind also automatisch ehrlich und aufrichtig. Intime Partner dürften dieser Aussage grundsätzlich zustimmen, obwohl sie an Konflikttagen wünschen dürften, Betroffene wären weniger ehrlich und direkt. Es macht Betroffenen mitunter Spaß Wettkämpfe und Wettbewerbe auszutragen und andere hier und da heraus zu fordern. Um sich innerlich wohl fühlen zu können, brauchen Betroffene eine gewisse Portion Nervenkitzel und Konkurrenzdruck. Vorsicht vor zu vielen familiären Konflikten.

Mond in Stier
Unbewusst sind Betroffene verlässlich und ausdauernd. Es muss einiges an Hektik zusammen kommen, bis sie aufbrausen. Wenn es aber soweit ist, können sie sich recht ordentlich aufregen, und beruhigen sich dann nur langsam. Betroffene vergessen Konflikte und Niederlagen lange nicht, und können nachtragend und dickköpfig sein. Im Gegenzug dazu gibt es aber auch kaum jemanden, der familiär treuer sein kann. Betroffene machen sich kaum Illusionen und stehen fest auf dem Boden der Tatsachen. Sie können meist treffsicher den wahren Wert eines Menschen oder einer Situation einschätzen. Betroffene sind ein eher ruhig und verschlossen. Sie dürften sich gern in der freien Natur aufhalten und genießen hier die Ruhe und Stille. Im übrigen wollen Betroffene, dass alles so bleibt wie es immer schon war, weil Veränderungen ihnen Unbehagen bereiten.

Mond in Zwillinge
Unbewusst sind Betroffene (familiär) flexibel und wandlungsfähig, aber auch etwas oberflächlich und rastlos. Sie wollen sich nicht wirklich fest binden, auch wenn sie verheiratet sind. Betroffene können mit Gefühlen, Romantik und Träumen eher wenig anfangen, weil diese sich dem ordnenden Zugriff des Verstandes immer wieder entziehen. Sie können kaum nachvollziehen, wie andere sich in Affären und Abenteuer verstricken- und ihren Gefühlen freien Lauf lassen können. Betroffene behalten meist kühlen Kopf und klaren Verstand. Es fällt ihnen leichter über Gefühle und innere Prozesse zu reden, als diese zu erleben. So kann es sein, dass Betroffene viel über Gefühle und partnerschaftliche Intimität wissen, aber kaum ihre innere Gemütslage und Stimmung kennen. Betroffene sollten darauf achten, dass sie in familiären Bereichen nicht zuviel Unruhe aktivieren, indem sie dort immer wieder Veränderungen und endlose Diskussionen anstreben.

Mond in Krebs
Über Gefühle und seelische Vorgänge dürften Betroffene besser Bescheid wissen, als die meisten anderen Menschen. Es kann ihnen aber schwerfallen, mit anderen darüber zu reden und hier die richtigen Worte zu finden. Ihr zwischenmenschliches und familiäres Verständnis und ihr instinktiv richtiges Wissen in diesen Bereichen, kommen eher durch ihr Handeln, oder besser gesagt, über ihr Nicht-handeln zum Vorschein. Betroffene sind empfindsam und verletzlich. Sie brauchen stabile familiäre Schutzzonen. Andere, die Betroffene nicht gut kennen, erleben sie mit Sicherheit eher sachlich und distanziert, weil sie gelernt haben, dass Gefühle ehrlich und somit angreifbar machen. Menschen, denen Betroffene nahe stehen erleben diese hingegen meist fürsorglich und hilfsbereit.

Mond in Löwe
Ihre Gefühle und Stimmungen können Betroffene offen zeigen, und sie dürften unbewusst Auftritte in der Öffentlichkeit genießen und gern im Mittelpunkt stehen. Betroffene erkennen oft nicht, wo ihre Grenzen sind, und investieren mitunter dort Gefühle, wo sie sich besser zurückhalten würden, und umgekehrt. Es fällt Betroffenen schwer, ihre Stimmung, die aktuelle Situation und Menschen richtig einzuschätzen, weil sie sich ungern die Mühe machen, diese näher in Augenschein zu nehmen. Betroffene sind im Umgang mit anderen Menschen generell offenherzig, großzügig und ehrlich. Da sie aus ihren Gefühlen, Träumen und Wünschen kein Geheimnis machen, sind sie recht leicht zu durchschauen und somit angreifbarer als andere. Betroffene sind unbewusst mutig und belastbar, und können Krisen meist locker meistern. In familiären Bereichen wollen sie gern führen und die Richtung angeben. Vorsicht vor familiärem Egoismus.

Mond in Jungfrau
Gefühle, Träume und Wünsche schieben Betroffene oft zugunsten von Effizienz, Arbeit und Vernunft in den Hintergrund. Sie wollen vor allem funktionieren und sich nützlich machen. Persönliche Wünsche und Bedürfnisse kommen da oft zu kurz, was Betroffene mitunter ärgern und frustrieren dürfte, denn auch sie haben Träume, Wünsche und Phantasien, die sie gerne realisieren würden. Wahrscheinlich wurde in der Kindheit vor allem Ordnung, Anpassung und Leistung von Betroffenen gefordert, so dass die seelische Entwicklung zu kurz kam. Diese sollten Betroffene nachholen, denn sonst laufen sie Gefahr, nur als Dienstleister, und nicht als individuelle Menschen gesehen zu werden. Familiär sind Betroffene meist fleißig und zuverlässig.

Mond in Waage
Unbewusst sind Betroffene auf ihre Mitmenschen bezogen. Es kann ihnen schwerfallen allein zu erkennen, was sie brauchen um sich wohl zu fühlen und was ihnen wichtig und erstrebenswert ist. Das wird Betroffenen oft erst dann klar, wenn sie sich mit anderen Personen unterhalten. Allein sind Betroffene unbewusst etwas wankelmütig und innerlich unsicher. Auch ihre Gefühle wechseln oft schneller als ihnen lieb ist, so dass sie bezüglich der Qualität ihrer Partnerschaften häufig Unsicherheit erleben und an andere weitergeben. Die (familiären) Bedürfnisse und Wünsche von Betroffenen wechseln oft, was ihre Partner verwirren und verunsichern kann. Grundsätzlich sind Betroffene verträglich, diplomatisch und umgänglich.

Mond in Skorpion
Betroffene sind leidenschaftlich, auch wenn dies anderen auf den ersten Blick verborgen bleibt. Ihre Leidenschaft erleben vor allem ihre Partner in Konflikten. Wenn Betroffene in die Enge getrieben werden, können sie recht heftige Machtkämpfe austragen. Betroffene durchschauen andere unbewusst schnell, können aber oft nicht erklären, warum jemand ihnen sympathisch oder unsympathisch ist. Betroffene legen ihre Finger auf wunde Punkte ihrer Mitmenschen. Sie unterscheiden unbewusst genau, wen sie attackieren und wer ihnen noch nützlich sein könnte. Dies bringt Betroffene in den Ruf, etwas berechenbar zu sein. Grundsätzlich jedoch sind sie psychisch belastbarer als andere. Familiäre Bereiche wollen Betroffene überwachen, was natürlich zu Machtkonflikten mit den Überwachten führen kann.

Mond in Schütze
Wünsche und Bedürfnisse können Betroffene so äußern, dass andere diese oft gerne erfüllen. Sie begegnen anderen Menschen meist ehrlich und interessiert, so dass diese meist positiv reagieren. Es kann jedoch passieren, dass Betroffene im Eifer des Gefechts ihren Gefühlen freien Lauf lassen und andere damit überfordern. Sie neigen unbewusst dazu, ihre Möglichkeiten und sich selber zu überschätzen und Probleme und notwendige Arbeit großzügig zu übersehen. Grundsätzlich jedoch sind Betroffene, vor allem familiär und partnerschaftlich, großzügig, tolerant und kreativ. Oft wissen Betroffene selber gar nicht so recht, wie freiheitlich sie in jeder Hinsicht sind. Dies wird ihnen oft erst dann klar, wenn andere sie darauf hinweisen.

Mond in Steinbock
Ihre Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche halten Betroffene oft unter Verschluss, weil sie wissen, dass Gefühle oft nicht gut ankommen. Sie wollen nicht als verträumte und romantische Gefühlspersonen vor anderen dastehen. Betroffene haben sehr wohl Gefühle und romantische Vorstellungen, verbergen diese aber weitgehend vor anderen, weil sie nicht gut damit umgehen können. Sie wollen vor allem nützliche Mitglieder der Gesellschaft sein und verdrängen ihre Wünsche und Träume deshalb oft. So können Betroffene in partnerschaftlichen und familiären Bereichen Mühe haben, ehrliche Gefühle zu zeigen und Nähe zuzulassen. Sie sollten familiäre Bereiche nicht zu konservativ strukturieren und Angehörige nicht zu streng und autoritär behandeln. Grundsätzlich sind Betroffene familiär verlässlich und genügsam.

Mond in Wassermann
Frei und unabhängig wollen Betroffene leben, auch wenn ihnen dies (noch) nicht bewusst ist. Sie sollten sich diese Tatsache bewusst machen, wenn sie Familien gründen wollen. Konservatives Familienleben gefällt Betroffenen mit Sicherheit nicht und würde sie unglücklich machen. Gefühle, Träume und Phantasien sind Betroffenen eher unheimlich, weil diese sich dem ordnenden Verstand immer wieder entziehen. Sie ordnen ihre Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse gerne der Sachlichkeit und Logik unter, so dass sie auch auf Angehörige verwirrend distanziert wirken können. Familiäre Bereiche können Betroffene unbewusst aus übergeordneten Positionen heraus betrachten und beurteilen. Deshalb können sie diese recht gekonnt sinnvoll ordnen und strukturieren. Unbewusst sind Betroffene demokratisch und human eingestellt und können sich optimal in soziale Gruppen eingliedern.

Mond in Fische
Unbewusst sind Betroffene romantisch, sensibel, mitfühlend, gefühlvoll und nicht selten hellsichtig. Eigene Vorhaben können sie zurückstellen, wenn sie spüren, dass sie bei der Aktivierung derselben das Wohlwollen ihrer Mitmenschen verlieren können. Betroffene wollen unbewusst mit dem Strom schwimmen und sich gesellschaftlich anpassen, weil dies einfacher als Durchsetzung und Selbstbehauptung ist. Betroffene nehmen unbewusst recht deutlich wahr, was um sie herum vor sich geht. Viel Verständnis können sie für Arme und Kranke entwickeln. Trotzdem finden sie meist auch Wege in Richtung Selbstverwirklichung. Familiäre Bereiche ordnen und strukturieren Betroffene nicht gerne übermäßig. Das ist ihnen nicht selten einfach zu anstrengend.