Das Astrospeicher-Logo
Online-Astrologie

Hier gibt es keine astrologischen Dienstleistungen - Hier ist alles gratis!

Ein TierkreisbildNoch ein Tierkreisbild

Wie "geht" Astrologie?

Astrologinnen und Astrologen beobachten Planeten-Symbol-Konstellationen (heutzutage meist am Computer-Desktop mit Hilfe von diversen Astrologie-Softwares) und erkennen dabei, wie dazu gehörige Menschen sich verhalten oder wie dazu gehörige irdische Ereignisse sich entwickeln. Als Hilfsmittel für ihre Beobachtungen berechnen und zeichnen Astrologinnen und Astrologen Horoskope. Horoskop bedeutet: Stunden-Schau. In Horoskope werden für bestimmte Zeitpunkte (Datum, Uhrzeit, Orts-Koordinaten) Planeten-Symbol-Konstellationen in Tier- und Häuserkreise eingezeichnet.

Häuserkreise symbolisieren, in zwölf Bereiche aufgeteilte Horizontkreise von Geburts- oder Ereignis-Orten. Zwölf Häuser analog zu den zwölf Tierkreiszeichen. Die zwölf Tierkreis-Zeichen sind Bestandteile der Ekliptik. Das ist die jährliche Bahn der Sonne um die Erde (geozentrische Sichtweise), oder umgekehrt, die Bahn der Erde um die Sonne (heliozentrische Sichtweise). Ja, ich weiß, daß das unlogisch ist, weil das eine das andere scheinbar ausschließt. Nicht entweder/oder ist hier des Rätsels Lösung, sondern sowohl/als auch. Beide Sichtweisen, die geozentrische und die heliozentrische, sind richtig und ergänzen sich bei der astrologischen Arbeit.

Richtig berechnete Horoskope ermöglichen Einsichten in persönliche, gesellschaftliche und kollektive Hintergrundbereiche, die im Getriebe der Alltage meist nicht beachtet, ignoriert oder übersehen werden. Astrologinnen und Astrologen sind aufgrund ihres speziellen Wissens fast automatisch auch Esoteriker. Esoterik bedeutet sinngemäß: Ein innerer Kreis von Eingeweihten (in die Mysterien). Mysterien sind salopp formuliert spirituell-geistige Geheimnisse oder Geheim-Bereiche.